Äpfel / Apfel-Sorten

Grundsätzlich gilt, je früher die Reifezeit der Äpfel, desto kürzer die Haltbarkeit.

Entscheidend für die Dauer ist der Aufbewahrungsraum. Ganz klar ist, dass Äpfel in alten Kellern mit Lehmboden wesentlich länger frisch und knackig bleiben, als ein durch Heizung warmen und lufttrockenen Lagerraum. Jede Sorte kann bei Überreife mehlig werden.

Die mit einem T gezeichneten Apfelsorten (Topsorten) sollten vorwiegend für den Hausgarten empfohlen werden. Diese sind in den Kriterien Ertrag, Gesundheit, Geschmack, Erziehbarkeit und Pflegeaufwand den übrigen Sorten vorzuziehen und bieten dem Käufer am Ehesten die Gewähr, dass er den bestmöglichsten Erfolg erlebt.

Bei den Büschen haben wir die Sorten entsprechend ihrer Wuchsstärke auf die Unterlagen M 26 bzw. M 9 veredelt. Diese Kombinationen haben sich bewährt und gewährleisten einen entsprechend frühen Ertragsbeginn und beste Fruchtqualitäten.

Ein Pfahl zum Befestigen ist immer erforderlich, ebenso eine offene Baumscheibe von mindestens 0,5 m².

Auch bei Halbstämmen verwenden wir möglichst schwachwüchsige Unterlagen für nicht allzu große Kronen.

Abstände bei Rundkronen

M 9 2,0 – 2,5 m Stammhöhe 40 – 60 cm
M 26 2,5 – 3,0 m Stammhöhe 50 – 70 cm
M 111 bzw. A 2 4,0 – 5,0 m Stammhöhe 100 – 200 cm
Säulenobst 1,0 m Stammhöhe  
       

25 Apfelsorten - nach der Reifezeit aufgeführt:

Pinova T

Pinova T

Genussreife: ab Nov.
In Bezug auf Geschmack und Ertrag eine absolute Spitzensorte. Ausdünnen bei Überbehang erforderlich. Blatt- u. Fruchtverhältnis 30 : 1. Regelmäßiger Schnitt gegen Vergreisung nötig. Mehrmaliges Durchpflücken empfehlenswert.

Topaz T

Topaz T

Genussreife: ab Nov.
Mittelgroße Frucht, fest, feinzellig, sehr saftig mit gutem Aroma und angenehmer Säure. Absolute Spitzensorte durch Ertrag, Geschmack und Widerstandsfähigkeit. Ausdünnen bei Überbehang.

Rewena T

Rewena T

Genussreife: ab Nov.
Mittelgroße bis große, gut gefärbte Frucht. Geschmacklich nicht Spitze, aber vorteilhaft durch die hohe Widerstandsfähigkeit gegen Blattkrankheiten. Ertrag hoch und regelmäßig. Ausdünnen nötig.

Jonagold

Jonagold

Genussreife: ab Nov.
Frucht hochgebaut, mittelgroß bis groß. Fruchtfleisch süß, mild – säuerlich, aromatisch nur bei gut ausgefärbten Früchten. Guter Backapfel. Mehrmaliges durchpflücken erforderlich. Sommerschnitt für gut belichtete Früchte. Hoher Ertrag, daher Ausdünnen bei hohem Ertrag.

Golden Delicious

Golden Delicious

Genussreife: ab Nov.
Spät ernten. Früchte müssen am Baum gelb werden, nur dann entsteht der feine, süße Geschmack. Sommerschnitt für bessere Fruchtbelichtung und Ausdünnen erforderlich. Leider sehr schorfanfällig. Nur für warme Standorte geeignet.

Alternanz = Die Schwankung des Fruchtertrags an fruchtenden Bäumen
im zweijährigen Rhythmus.
T = Topsorte - wird vorwiegend für den Hausgarten empfohlen

<< vorherige Seite nächste Seite >>

 

 

 

zum Seitenbeginn