Tipps und Infos -
Rund um die Pflege Ihrer Garten- und Balkonpflanzen

 

Pilzkrankheiten an Rosen bekämpfen

Echter Mehltau

Auf der Blattoberseite an den Knospen und an den Triebspitzen tritt ein weißer Belag auf,
der mit den Fingern leicht zu entfernen ist, die Blätter rollen sich leicht ein.
Im weiteren Verlauf der Krankheit trocknen die Blätter ein und fallen ab.
Befallene Knospen kommen nicht zur Blüte.
Durch den Laubfall wird die Rose geschwächt, da die Blätter die Grundlage für Pflanzen-
wachstum und Blütenbildung sind.
Echter Mehltau tritt verstärkt an warmen Sommern bei hohen Temperaturen am Tag und
kühlen Temperaturen in der Nacht auf, da sich auf den blättern Tau bildet der schon für eine Infektion ausreicht.

Bekämpfung / Vorbeugende Maßnahmen

Mit der Auswahl möglichst robuster, widerstandsfähiger Sorten (ADR-Rosen) kann der Befall in Grenzen gehalten werden.
Zu trockene und geschützte Standort meiden.
Der empfohlene Pflanzabstand und der korrekte Frühjahrs-Rückschnitt sollten eingehalten werden, um eine ausreichende Durchlüftung des Beetes zu gewährleisten.
Da der Pilz in den befallenen Knospen und auch an den Trieben überwintert, kann durch
entsprechenden Rückschnitt verbliebenes infektiöses Material entfernt werden.
Geeigneten Pflanzenschutz durchführen.

 

Sternrußtau

Auf der Blattoberseite treten violett-braune bis schwarze Flecken auf, die am Rand
strahlenförmig auslaufen.
Die Flecken erscheinen zuerst auf den unteren Blättern, diese werden gelb und fallen ab.
Bei anfälligen Sorten zeigt sich der Befall sehr oft schon nach der ersten Blüte. Dies trägt zum frühzeitigem Blattfall bei. Dieser Blattfall führt zu einer Schwächung der Pflanze.
Sternrußtau tritt verstärkt in kühlen, feuchten Sommern auf.
Bei Sichtung eines Befalls ist der Einsatz von Pflanzenschutz notwendig.

Bekämpfung / Vorbeugende Maßnahmen

Auswahl von Rosensorten mit hoher Blattgesundheit wählen.
Um eine gute Durchlüftung des Beetes zu gewährleisten sollte der empfohlene Pflanzabstand berücksichtigt und ein korrekter Frühjahrsrückschnitt durchgeführt werden.
Auf eine Ausgewogene kalibetonte Düngung ist zu achten.
Da der Pilz im infiziertem Blatt überwintert, sollte das gesamte Laub vor dem Winter aus
dem Beet entfernt werden, sodass eine neu Infizierung erschwert wird.
Bei einem Befall: Abgefallene Blätter im Hausmüll entsorgen (nicht auf den Kompost!).
Bei Sichtung eines Befalls ist der Einsatz von Pflanzenschutz notwendig.

 

Falscher Mehltau

Auf der Blattoberseite erscheinen bräunlich- rötliche Flecken.
An der Blattunterseite entsteht ein grauweißer Schimmel.
Beim Falschem Mehltau treten die Flecken zuerst an den oberen Blättern auf,
im Verlauf der Krankheit trocknen die Blätter ein und fallen ab.
Dieser Blattfall führt zu einer Schwächung der Pflanze.
Falscher Mehltau tritt verstärkt bei feuchtkaltem Wetter auf in der Kombination mit schlecht
durchlüfteten Beständen.

Bekämpfung / Vorbeugende Maßnahmen

Eine Ausgewogene kalibetonte Düngung ist notwendig.
Den Empfohlenen Pflanzenabstand einhalten und für eine gute Durchlüftung den richtigen
Rückschnitt durchführen.
Abgefallene Blätter im Hausmüll entsorgen.
Geeigneten Pflanzenschutz durchführen.

 

Rosenrost

Auf der Blattoberseite treten kleine gelbliche Flecken auf.
Auf der Blattunterseite erscheinen im Sommer gelb- orangefarbene und im Herbst schwarz
braune Pusteln.
Die Blätter fallen vorzeitig ab.
Dieser Laubfall führt zu einer Schwächung der Rosenpflanze.
Begünstigt wird diese Krankheit durch nasse Böden, schlecht abgetrocknetes Laub und kühle Witterung im Sommer.

Vorbeugende Maßnahmen

Eine Ausgewogene kalibetonte Düngung ist notwendig.
Um eine Gute Durchlüftung zu gewährleisten wird ein korrekter Rückschnitt empfohlen
auch sollte der empfohlene Pflanzabstand eingehalten werden.
Abgefallene Blätter im Hausmüll entsorgen.
Geeigneten Pflanzenschutz durchführen.

 

Cerospora- Blattfleckenkrankheit

Auf den Blättern sind runde grau-braune Flecken mit rötlich violettem Rand zu sehen.
Die Blätter fallen vorzeitig ab.
Dieser Laubfall führt zur Schwächung der Pflanze .
Die Krankheit tritt besonders in feuchten Wetterperioden auf.

Vorbeugende Maßnahmen

Berücksichtigung der empfohlenen Pflanzabständen und einen richtigen Frühjahrsrückschnitt. Für eine ausreichende Durchlüftung des Beetes sorgen.
Abgefallene Blätter im Hausmüll entsorgen.
Geeigneten Pflanzenschutz durchführen.

<< zurück zur Tipps und Infos-Übersicht